Home   AIM   MIA   Service & Kontakt     Kontakt
Meldung
Medienbildung für alle
Die Weiterbildung "Inklusive Medienpädagogik" startet im Januar 2012.

Spätestens seit der UN-Behindertenrechtskonvention, die die Bundesrepublik verpflichtet, die Menschenrechte von Menschen mit Behinderungen vollständig zu verwirklichen, wird über Inklusion diskutiert. Also etwa darüber, wie Kinder und Jugendliche mit besonderem Förderbedarf gemeinsam mit ihren Altersgenossinnen unterrichtet werden können. Die praktische Umsetzung dieser Inklusion ist für einige bereits Alltag, für viele aber noch pädagogisch-didaktisches Neuland.
Auch in der Medienbildung entstehen dadurch neue Fragen: Wie kann barrierefrei gearbeitet werden? Welche Voraussetzung (Technik, Räume, etc.) sind erforderlich? Wie sollte die Kommunikation gestaltet werden, damit niemand ausgegrenzt wird? usw.

Das Modellprojekt "medienkompetent teilhaben!" erprobt, wie inklusive Medienpädagogik als eine "interdisziplinäre Querschnittsaufgabe der Zukunft" realisiert werden kann. Die Projektseite bietet erste Informationen zur inklusiven Medienbildung und vermittelt den Kontakt zu "Inklusions-Scouts". Das sind Medienpädagog/innen aus NRW, wie bereits Erfahrungen gesammelt haben, wie Projekten mit Kindern und Jugendlichen mit und ohne besonderem Förderbedarf umgesetzt werden können.

Ab Januar 2012 wird eine berufsbegleitende Weiterbildung für Pädagog/innen und andere Interessierte angeboten. Unter dem Motto "Medienprojekte für alle: Planen, Gestalten, Durchführen" werden Themen aufgegriffen wie didaktische Konzepte, unterstützende Technologien, Behinderung in Bild und Film, Projektarbeit mit Heranwachsenden mit und ohne Behinderung.

Die Weiterbildung "Inklusive Medienpädagogik" dauert ein Jahr, Präsenzveranstaltungen werden mit Selbstlernphasen kombiniert. Durch Praxisprojekte sollen Kooperationen, auch nach Abschluss der Weiterbildung, angeregt werden. Die Seminare finden in Bonn statt. Die Teilnahme ist kostenlos.
Wer an der Weiterbildung teilnehmen möchte, kann sich über das Projektbüro anmelden bzw. dort weitere Informationen erhalten.
Das Projekt wird von der Landesarbeitsgemeinschaft Lokale Medienarbeit NRW e.V. in Kooperation mit der Technischen Jugendfreizeit- und Bildungsgesellschaft durchgeführt.

Modellprojekt "medienkompetent teilhaben!"
www.inklusive-medienarbeit.de

Eltern-Initiative: Eine Schule für Alle
www.eine-schule-fuer-alle.info

Aus der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen, Artikel 24 Bildung:

"(1) Die Vertragsstaaten anerkennen das Recht von Menschen mit Behinderungen auf Bildung. Um dieses Recht ohne Diskriminierung und auf der Grundlage der Chancengleichheit zu verwirklichen, gewährleisten die Vertragsstaaten ein integratives Bildungssystem auf allen Ebenen.."

"(2) Bei der Verwirklichung dieses Rechts stellen die Vertragsstaaten sicher, dass
a) Menschen mit Behinderungen nicht aufgrund von Behinderung vom allgemeinen Bildungssystem ausgeschlossen werden..."

"(5) Die Vertragsstaaten stellen sicher, dass Menschen mit Behinderungen ohne Diskriminierung und gleichberechtigt mit anderen Zugang zu allgemeiner Hochschulbildung, Berufsausbildung, Erwachsenenbildung und lebenslangem Lernen haben..."

www.un.org

Monitoring-Stelle zur UN-Behindertenrechtskonvention
www.institut-fuer-menschenrechte.de

(as)
© 2007 Copyright - aim - Ausbildung in Medienberufen - KoordinationsCentrum - in Trägerschaft der sk stiftung jugend und medien - Im Mediapark 7 - D-50670 Köln - Mail-Kontakt - alle Rechte vorbehalten